Alles über Reisezeiten

Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht: D-Tunnel würde Reisezeiten nur in den wenigsten Fällen verlängern. Warum viele dennoch vom Gegenteil ausgehen, ist ganz einfach erklärt. Sie haben lange Rolltreppen und weite Wege durch Verteiler-Ebenen vor Augen. Deshalb leisten wir an dieser Stelle nochmals Aufklärungsarbeit. Dargestellt wird die Relation Goetheplatz – Kröpcke. Also der Einstieg in die Bahn am letzten gemeinsamen Halt aller Streckenvarianten bis zur Ankunft an der Kröpcke-Uhr. Dafür gehen wir von folgenden Punkten aus:

  • eine Geh-Geschwindigkeit von 80 Metern pro Minute
  • 30 Sekunden pro Ebene, die gewechselt werden muss
  • 30 Sekunden pro Fußgänger-Ampel
  • Fahrzeiten aus dem aktuellen Fahrplan
  • errechnete Fahrzeiten für den Tunnel
Gemessen:       Kröpcke Uhr ==> Posttunnel Lister Meile (voraussichtliche Stadtbahnhaltestelle) : 4,5 min
                Kröpcke Uhr ===> jetzige Haltestelle der 10                                        3 min
                U-Station Steintor(-2) ===> Kröpcke Uhr: 5,75 min (gemessen und hochgerechnet)
                Anmerkung: Die Fußwegzeiten vom neu festgelegten Haltepunkt Herschelstraße sind in etwa identisch
                                      mit denen der vom Posttunnel/Lister Meile

Bisherige Situation:
                Goetheplatz ==> Kröpcke Uhr mit der Linie 10: 8 min
                Goetheplatz => Clevertor: 1 min
                Clevertor ==> Steintor(KSS): 2 min
                Steintor(KSS)  ==> Ernst-August-Platz: 2 min
                Fußweg Ernst-August-Platz ==> Kröpcke Uhr: 3 min


Oberirdische Variante mit Ausstieg an der Herschelstraße: 8,5 min
                Goetheplatz ==> Steintor(Münzstraße): 2 min
                Steintor(Münzstraße) ===> Posttunnel: 2 min
                Fußweg Herschelstraße ===> Kröpcke: 4,5 min (eher 10 Sekunden mehr)

Oberirdische Variante bei Ausstieg Steintor: 7 min
                Goetheplatz ==> Steintor(Münzstraße): 2 min
                Steintor(Münzstraße) ===> Wartezeit Fußgängerampel und Fußweg Steintorplatz: 0,75 min
                Fußweg Steintorplatz  ===> Kröpcke Uhr: 4,25 min

D-Tunnel mit Umstieg am Steintor: 8,0 min
                Goetheplatz ==> Steintor (-3): 1,5 min
                Umstieg Steintor (-3) ==> Steintor (-2): 1 min
                Warten Steintor (-2): 1,5 min
                Steintor (-2) ===> Kröpcke (-4): 1 Min
                Fußweg Kröpcke (-4) ===> Kröpcke Uhr: 3 min

D-Tunnel mit Ausstieg am Steintor (-3): 8,0 min
                Goetheplatz ==> Steintor (-3): 1,5 min
                Steintor (-3) ===> Steintor (-2): 0,75 min
                Fußweg Steintor (-2) ===> Kröpcke Uhr: 5,75 min

Beim Vergleich einer Fahrzeit von Glocksee bis zum Kröpcke wären zu den o.g. Fahrzeitzen 2 Minuten hinzuzurechnen,
dies ist dem Straßenbahnkreisel Goetheplatz geschuldet, der die Fahrt um ca. 30 Sekunden verlangsamt.
Die vielfach diskutierte "Scheelhaase-Lösung", bei der die Linie 10 zur Hälfte im A-Tunnel fährt, schneidet hier wesentlich
schlechter ab, bietet aber eine umsteigefreie Dirkektverbindung zum Verkehrsknotenpunkt Kröpcke:

Wegezeit Glocksee => Kröpcke über den A-Tunnel:
8,5 min
                Glocksee ==> Humboldstraße: 2 min
                Humboldstraße ===> Waterloo (-2): 2 min
                Waterloo ==> Kröpcke (-2): 3 min
                Fußweg Kröpcke (-2) ===> Kröpcke Uhr: 1,5 min

Für die Erreichbarkeit der City wäre diese Lösung die Beste, mit dem D-Tunnel wäre man im Schnitt 2 Minuten länger unterwegs.
Vergleicht man dagegen fiktive Wegezeiten von der Haltestelle Glocksee zum Fernbahnsteig Gleis 11/12 der Bahn AG, so schneidet der
D-Tunnel wieder erheblich besser ab:

Wegezeit Glocksee => Fernbahnsteig Gleis 11/12 über die A-Strecke: 10,5min
                Glocksee ==> Humboldstraße: 2 min
                Humboldstraße ===> Waterloo (-2): 2 min
                Waterloo ==> Hauptbahnhof (-2): 5 min
                Hauptbahnhof (-2) ==> Fernbahngleis 11/12: 1,5 min

Wegezeit Glocksee => Fernbahnsteig Gleis 11/12 über den D-Tunnel: 7min
              
Glocksee ==> Goetheplatz: 2 min
               Goetheplatz ==> Hauptbahnhof (-3): 3 min
               Hauptbahnhof (-3) ===> Fernbahngleis 11/12: 2 min

Diese Zahlen belegen, dass nur die Oberflächenvariante mit Fußweg die schnellste Erreichbarkeit zum Kröpcke bringt. Auch die sog. "Scheelhaase-Lösung" wäre attraktiv. Die mangelhafte Verknüpfung mit dem Bestandsnetz im Tunnel sowie die gravierenden Nachteile für die Aufenthaltsqualität in der City (Kurve vor der Ernst-August-Galerie) sowie der verkehrstechnisch sinnlose Halt inmitten der Hamburger Allee sprechen allerdings eindeutig gegen die von der Region favorisierte Oberflächenvariante. Durch den D-Tunnel würde im Schnitt die gleiche Gesamtwegezeit erreicht werden. Der Schnellumstieg in die 4 Linien auf der C-Strecke wäre bereits am Steintor durch einen einfachen Ebenenwechsel vom/zum unteren Mittelbahnsteig (-3) möglich. Die Wartezeit am Steintor beträgt aufgrund des engen Taktes mit 4 Linien nur ca. 1,5 Minuten.